Kopfschmerzen, eine Volkskrankeit?
Das kannst du tun.

Ätherische Öle gegen Kopfschmerzen. Lavendelöl – Beruhigt, entspannt, hilft Stress abzubauen, Verspannungen in den Muskeln zu lösen. Pfefferminzöl – Kühlt, erfrischt, wirkt krampflösend und analgetisch, bekämpft Übelkeit und wirkt gegen Kopfschmerzen…

Ätherische Öle, eine sehr effektive und sichere Alternative. Sie bieten Schmerzerleichterung, unterstützen den Kreislauf und lindern Stress. 

‘Viele Millionen Menschen weltweit leiden an Kopfschmerzen. Allein in Deutschland kämpfen vier bis fünf Prozent der Bürger gegen tägliche Kopfschmerzen und sogar 70 Prozent leiden unter Anfallsweisen oder chronisch immer wiederkehrenden Kopfschmerzen.

Rezeptfreie Schmerzmittel haben folglich Hochkonjunktur. Beipackzettel werden – wenn überhaupt – nur oberflächlich gelesen. Kopfschmerztabletten gelten in der Bevölkerung – gerade aufgrund ihrer Verschreibungsfreiheit – als fast so harmlos wie Bonbons. Leider sind sie das ganz und gar nicht.

Schmerzmittel betäuben, sie heilen aber nicht

Kopfschmerzen sind nicht Zeichen eines Medikamentenmangels. Daher beheben Kopfschmerztabletten auch nicht die Ursache des Kopfschmerzes. Sie betäuben lediglich den Schmerz für eine gewisse Zeit, bzw. blockieren die Schmerzempfindung.

Der Organismus muss sich daraufhin nicht mehr „nur“ mit dem ursächlichen Problem herumschlagen, welches zum Kopfschmerz geführt hat und natürlich – auch nach der medikamentös erreichten Schmerzfreiheit – weiterhin vorhanden ist, sondern ausserdem mit den Nebenwirkungen der Schmerz betäubenden synthetischen Medikamente.

Quelle : https://www.zentrum-der-gesundheit.de/krankheiten/schmerzen/kopfschmerzen/kopfschmerzen-hausmittel-ia

Ätherische Öle können gut bei Kopfschmerzen helfen.

Fast jeder hat hin und wieder mit Spannungen im Kopfbereich zu tun. Manchmal liegt es an einem stressigen Tag, wenn sich alles in der Nackenmuskulatur verkrampft. Dadurch wird die Blutzirkulation beeinflußt und es kann zu Kopfschmerzen kommen. Manchmal liegt es aber auch schlicht am Wetterumschwung. Das ist oft bei sensitiven Menschen der Fall.
 
In beiden Fällen kann das Ätherische Öl der Pfefferminze, Menta Piperita, eine wundervolle Unterstützung sein. In den 90er Jahren hat genau das die Universität in Kiel herausgefunden.vEinfach einen Tropfen mit etwas Trägeröl verdünnt auf die Stirn, die Schläfen und die Nackenmuskulatur auftragen und den Effekt genießen. Ganz natürlich und ohne Nebenwirkungen. 

Das ätherische Öl Peppermint hat auch einen kühlenden Effekt, besonders im Sommer bei Überhitzung eine 1A-Empfehlung. Einfach in eine kleine Glassprühflasche ein paar Tropfen von dem Öl geben und mit Wasser auffüllen. Das ganze im Kühlschrank aufbewahren, vor Gebrauch schütteln und anschließend auf den Körper sprühen. Herrlich!
 
Auf emotionaler Ebene begleitet uns Peppermint gerne, wenn es um konzentriertes Arbeiten geht, denn es soll für einen klaren Kopf sorgen. Es kann auch eine schöne Unterstützung sein, wenn man im Leben plötzlich in eine Krise gekommen ist, um das „Licht am Ende des Tunnels nicht aus den Augen zu verlieren“.
Dafür immer mal wieder über den Tag verteilt 1 Tropfen in die Handfläche geben, mit beiden Händen verreiben und die Hände vor die Nase halten. Ein paar tiefe Atemzüge durch die Nase und die beruhigende Wirkung genießen.
 
Quelle: Miriam Weisbach

More

die KRAFT der Natur
ätherische Öle

‘Studienleiterin Miriana Kfoury von der Université du Littoral Côte d‘Opale in Nordfrankreich veröffentlichte ihre Studie im August 2016 im Springer Journal Environmental Chemistry Letters. Es ist die erste Studie, die sich der Wirksamkeit von ätherischen Ölen
im Hinblick auf die heute allgegenwärtige Luftverschmutzung widmet. Die in verschmutzter und staubiger Luft vorhandenen Partikel gelten als entzündungsfördernd und teilweise auch als krebserregend. Es wäre daher sehr angenehm, gäbe es ein Mittel, das unsere Atemwege vor den schädlichen Einflüssen schlechter Luft schützen könnte. Ätherische Öle aus bestimmten Pflanzen scheinen hier eine interessante Möglichkeit zu bieten. Ätherische Öle wirken antioxidativ und entzündungshemmend Bei ätherischen Ölen handelt es sich nicht um eine einzelne Substanz, sondern um jeweils eine Mischung ganz unterschiedlicher Stoffe. Dazu gehören auch die sog. Phenylpropanoide – eine Stoffgruppe mit einem besonders hohen entzündungshemmenden und antioxidativen Wirkpotential. Trans-Anethol ist beispielsweise ein solches Phenylpropanoid. Es stammt aus Anis- und Fenchelsamen, Estragol ist ein Phenylpropoid aus dem ätherischen Öl von Basilikum, Eugenol stammt aus den Gewürznelken und Isoeugenol
aus Ylang Ylang (der Ylang Ylang ist ein tropischer Baum, dessen süss duftende Blüten für die Gewinnung dieses ätherischen Öls verwendet wird)
Quelle: sciencedaily.com
Autor: Carina Rehberg

More

Kolloidales Silber bei Krebs?

‘Kollodiales Silber gegen Krebs? Im entsprechenden Fallbericht vom Januar 2019 schreiben Wissenschaftler der University of Texas Southwestern folgendes: „Die Einnahme der Silbernanopartikel führte zu einer dramatischen, vollständigen und dauerhaften Rückbildung des Krebses im Kopf- und Halsbereich (Plattenepithelkarzinom). Auch alle Metastasen in der Lunge und der Leber verschwanden. All das geschah, ohne dass gleichzeitig eine der üblichen Krebstherapien durchgeführt wurde.“

READ MORE »